Tabla Rennen in Icod de los Vinos


Kastanien aus dem Feuer holen
Blick auf Icod de los Vinos

Blick auf Icod de los Vinos

Auch wenn der nächste November noch einige Monate entfernt ist. Bereits jetzt fängt die Jugend in Icod de los Vinos wieder an, für das nächste Tabla Rennen auf den engen steilen Straßen zu üben. Die Gemeinde Icod de los Vinos mit ihren 23 tausend Einwohnern liegt im Norden von Teneriffa und bietet auch ohne Tabla Rennen für den Besucher das ganze Jahr über einige sehr sehenswerte Attraktionen.Der Besucher, der zumeist aus dem Süden über das Tenogebirge in den Norden kommt, sieht bereits von weitem Icod de los Vinos am auslaufenden Hang des Teide liegen. Das Ortszentrum liegt in Höhe von 230 Metern über dem Meeresspiegel. Die verschiedenen Ortsteile ziehen sich jedoch vom Playa San Marco, der unmittelbar am Atlantik liegt, bis auf eine Höhe von ca. 600 Höhenmetern beim Cruz del Camino hin. Icod de los Vinos liegt umgeben von Weinhängen, die der Gemeinde den Namen geben, im Grünen vegetationsreichen Norden von Teneriffa.

Der Drachenbaum

Der Drachenbaum

Der Ort bietet einen alten Dorfkern mit Kirche, Kirchplatz und einer Schmetterlingsausstellung. Gleich in der Nähe des Kirchplatzes befindet sich der berühmte Drachenbaum, der das Wahrzeichen der Stadt ist. Er soll über 400 Jahre alt sein. Allein um diesen gewaltigen alten Drachenbaum zu besichtigen, reisen täglich ganze Busgesellschaften nach Icod de los Vinos an, die hier vor der Weiterfahrt nach Puerto de la Cruz einen Stopp einlegen. Eine weitere Sehenswürdigkeit des Ortes ist die berühmte Cueva del Viento, die die größte Lavaröhre der Europäischen Union ist.

Um alle diese Sehenswürdigkeiten zu sehen, ist Icod de los Vinos für viele Teneriffa Reisende das ganze Jahr über ein Besucher Magnet. Doch im November eines jeden Jahres lohnt sich der Besuch doppelt, nämlich dann, wenn das Tabla Rennen auf der Veranstaltungsliste steht.

Als ich im November 2011 das erste Mal in Icod de los Vinos war und meine Wirtin mir von dem Tabla Rennen, zu dem ich unbedingt hingehen müsse, erzählte, fragte ich: „Tabla Rennen? Was ist das denn?“ Doch bereits beim ersten Gang durch den Ort wurde meine Frage sehr schnell beantwortet. Auf den steilen Straßen von Icod de los Vinos sausten Kinder und Jugendliche in einem atemberaubenden Tempo auf ihren eingefetteten Brettern hinab. Sie landeten relativ weich in aufgeschichteten Reifenstapeln am Ende der Straße. Bereits Wochen vor dem eigentlichen zweitägigen Fest werden einige Straßen zum Üben für die Tabla Fahrer abgesperrt. Autofahrer haben in dieser Zeit auf den engen steilen Straßen von Icod de los Vinos schlechte Karten. Sie müssen häufig in dem Einbahnstraßen Labyrinth ein paar Umwege in Kauf nehmen. Das Tabla Rennen hat für die Einwohner absolute Priorität.
Jedes Jahr gegen Ende Oktober, Anfang November findet das traditionelle Tabla Rennen in Icod de los Vinos auf Teneriffa statt. Es gibt verschiedene Tabla Bahnen. Eine kurze Straße wird für die aller Kleinsten abgesperrt. Eine stolze Mutter erzählte mir, dass ihr Sohn bereits mit zwei Jahren zum ersten Mal auf dem Brett gesessen habe und mitgerutscht sei. Das scheint bei den Kindern in Icod de los Vinos keine Ausnahme zu sein. Neben der Kleinkinderbahn gibt es ein bis drei längere Bahnen für Jugendliche. Die Attraktion ist allerdings die längste und steilste Bahn, die von den absoluten Profis unter den Tabla Fahrern benutzt wird. Auf allen Bahnen setzen sich die Jugendlichen und jungen Männer – ein Mädchen habe ich bei diesem Vergnügen nicht entdeckt – auf ihre eingefetteten Bretter und sausen die steilen Asphaltstraßen von Icod de los Vinos hinab.

Rasante Abfahrt

Rasante Abfahrt

Wirft der Betrachter einem genauen Blick auf die Bretter, gibt es dann doch einige Unterschiede bei den hölzernen Untersetzen festzustellen. So gibt es nicht nur kleine und große sowie in unterschiedlichen Farben bemalte Bretter, sondern der wesentliche Unterschied scheint darin zu liegen, ob es sich um Standardware, sozusagen aus dem Kaufhaus oder gänzlich individuell angefertigte Bretter handelt. Auf einigen sehr großen Brettern können zur gleichen Zeit drei oder sogar vier Personen Platz nehmen. Das verdoppelt nach der Lautstärke zu urteilen, dann anscheinend auch das schnelle Fahrtvergnügen. Mit zunehmendem Alter geht es auf den Tabla Abfahrten immer rasanter zu.

Sanitäter im Einsatz

Sanitäter im Einsatz

Am Ende der Rennstrecke, dort wo sich die großen Reifenstapel befinden, landen die wilden Straßen Surfer nach ihrer waghalsigen Abfahrt. Mit Geschrei und Gejohle geht es unter Beifall und Geklatsche der Zuschauer mitten hinein in den Stapel. Eine Bremse hat so ein schnelles Tabla Brett nicht. Nachdem ein Tabla Fahrer zumeist im Hohen Bogen auf dem Reifenberg gelandet ist und ordentlich beklatscht und bestaunt worden ist, müssen die Reifen häufig wieder neu aufgestapelt werden. Ich staune immer wieder, mit welcher Wucht die Fahrer in die Reifen fahren.
Selbstverständlich stehen bei einem so gefährlichen Vergnügen auch Sanitäter am Ende der Rennstrecke zum Einsatz bereit. Denn jedes Jahr gibt es mehrere leicht und immer wieder auch einige schwer Verletzte. Dennoch lassen sich die Bürger von Icod de los Vinos ihr Tabla Rennen bislang von niemanden verbieten.

Kastanien aus dem Feuer holen

Kastanien werden aus dem Feuer geholt.
Auch die Angebote an Kulinarischem und neuen Wein sind reichhaltig.

Neben den Tabla Rennen für Jung und Alt, die bis spät in den Abend hinein gehen, gibt es in den Straßen und Tavernen von Icod de los Vinos zwei Tage lang Fiesta mit Musik, jungen Wein und Kastanien. Die Kastanien werden über offenem Feuer geröstet. Besonders laut wird die Stimmung, wenn es dunkel wird, die Lichter angehen und die glühenden Kohlen, auf denen die Kastanien geröstet werden, in der Dunkelheit leuchten. In Wein- und Musiklaune wird auch schnell jeder Besucher mit in das wilde Fest einbezogen. Wenn er die riskante Tabla Abfahrt scheut, kann er nach spanischen Rhythmen zur Musik tanzen oder auch seine eigenen Kastanien aus dem Feuer holen.

Das Tabla Rennen in Icod de los Vinos sollte sich keiner entgehen lassen, der in diesem Jahr im November einen Aufenthalt auf Teneriffa plant.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s